R&N - Ermittlung Vermögensstatus

Wir erstellen für Sie Ihr Vermögensverzeichnis 

 

Eine qualifizierte Beratung in der Vermögensnachfolge setzt die Erstellung eines Vermögensverzeichnisses sowie die Bewertung des vorhandenen Vermögens und der bestehenden Schulden voraus. Als Steuerberater und Fachberater für Unternehmensnachfolge haben wir uns auf die strategische und steuerliche Beratung in der Vermögensnachfolge spezialisiert. Nachfolgend haben wir Ihnen ein paar grundsätzliche Informationen zum Thema der Ermittlung und Bewertung eines Vermögensstatus dargestellt.

 

Gerne erstellen wir für Sie einen aktuellen Vermögensstatus und ein individuelles Nachfolgekonzept. Der aktuelle Vermögensstatus ist für Schenkungen und erbschaftsteuerliche Fragestellungen von großer Bedeutung. Alle 10 Jahre können Sie beispielsweise schenkungssteuerliche Freibeträge nutzen. 

 

 

Bestandsaufnahme von Vermögen und Schulden

 

Im ersten Schritt ist eine Bestandsaufnahme aller Vermögensgegenstände und Verpflichtungen vorzunehmen. Üblicherweise erfolgt zunächst eine Aufnahme nach

 

  • Unternehmensvermögen 
  • Privatvermögen 
  • Verpflichtungen

 

 

Zum Unternehmensvermögen gehören insbesondere

 

  • Einzelunternehmen
  • Anteile an Personengesellschaften
  • Anteile an Kapitalgesellschaften

 

Zum Privatvermögen gehören insbesondere

  • Grundvermögen (Immobilien)
  • Urheberrechte
  • Wertpapiere (Aktien, Fonds, Zertifikate)
  • Stille Gesellschaftsrechte
  • Darlehensgewährungen
  • Bankguthaben, Sparbriefe, Geldmarktfonds
  • Sammlungen von Gemälden, Schmuck, Autos, Münzen u.ä 
  • Hausrat

 

Zu den Verpflichtungen gehören insbesondere

 

 

 

  • Darlehensverpflichtungen 

  • Leibrentenverpflichtungen

  • Nießbrauchsverpflichtungen

  • Ratenkredite 

 

Bewertung von Vermögen

 

Bewertung von Unternehmensvermögen

 

Für die Bewertung von Unternehmensvermögen gibt es teilweise Marktwerte, teilweise betriebswirtschaftlich übliche Bewertungsmethoden (Unternehmensbewertungen nach dem Institut der Wirtschaftsprüfer). Teilweise gibt es Börsenmarkler und Handelsplattformen die Marktwerte für Unternehmensvermögen bereitstellen. 

 

 

Bewertung von Privatvermögen 

 

Die Bewertung von Privatvermögen ist teilweise schwierig. Jeder Mensch hat eine subjektive Wertvorstellung. Der Eigentümer hat meist eine Wertvorstellung, die deutlich über dem Marktwert liegt. Gleichwohl gibt es Vermögensgegenstände, die der Mode und starken Preisschwankungen unterliegen. Gesetzliche Regelungen geben häufig einen Rahmen für die Bewertung vor. So gibt es beispielsweise für Immobilien und Grundvermögen standadisierte Bewertungsverfahren, Bodenrichtwerte und Veröffentlichungen von Bewertungen in branchenspezifischen Fachzeitungen. 

 

Wirtschaftsprüfer und Steuerberater haben spezielle Kenntnisse, die für die Bewertung sehr wichtig sind. Gleichwohl können wir als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater nicht alle Werte selbst ermitteln. Auch wir werden regelmäßig von Spezialisten unterstützt. Die Bewertung nach steuerlichen Methoden führt regelmäßig zu sehr hohen Werten, weil die Bewertung auf der Grundlage fikalischer Modelle erfolgt. Für jeden Vermögensgegenstand muss auch ein Käufer gefunden werden. Regelmäßig gilt: Der tatsächliche Wert bestimmt sich aus dem Betrag, den ein Dritter bereit ist zu bezahlen.

 

Bewertung von Schulden

 

Die Bewertung von Schulden ergibt sich regelmäßig aus dem Nominalbetrag einer Schuld oder aus versicherungsmathematischen Berechnungsmodellen. Die Ermittlung ist im Vergleich zur Bewertung von Privatvermögen recht einfach. 

 

Bewertungsvermethoden im Einzelnen

 

Nachfolgend haben wir die Bewertungsmethoden für das Privatvermögen zusammengestellt. Dabei werden die steuerlichen Bewertungsmethoden dargestellt. Diese sind bei einer Vermögensnachfolgeplanung von besonderer Bedeutung. Mit diesen Werte rechnet die Finanzverwaltung, wenn es um schenkungssteuerliche und erbschaftsteuerliche Gestaltungen geht. 

 

 

Bewertung von Immobilien

  • Gutachterausschuss der Städte und Gemeinden
  • Bodenrichtwerte
  • Wertverordnungen
  • Steuerliche Vorschriften für die Bewertung (Ertragswerte / Substanzwerte)
  • Makler und Gutachter - Vergleichswerte werden ermittelt - 

 

Bewertung von Beteiligungen

  • Marktpreise, Börsenwerte - öffentlicher Handel
  • Unternehmensbewertungen nach vereinfachten Ertragswertverfahren oder nach dem Standard des Institut des Wirtschaftsprüfer (IDW S 1)
  • Einbeziehung von gesellschaftsrechtlichen Vorschriften für die Bewertung von Beteiligungen 

 

Bewertung von Aktien / Gold / Silber

  • Marktpreise, Börsenwerte - tägliche Preisfeststellungen -

 

Bewertung von Geld

  • Nominalwert
  • Währung beachten - noch gültige Währung -
  • Sammlerwert (meist gering)

 

Bewertung von Darlehensforderungen

  • Nominalwert
  • Zahlt der Darlehensnehmer auch das Darlehen zurück (Wert eingeschränkt)?

 

Bewertung von Möbeln / Sammlungen

  • Gutachter bei antiken Stücken
  • sonst, meist geringer Wert

 

Bewertung von Gemälden

  • Gutachter 

 

Bewertung von Darlehensverpflichtungen

  • Nominalwert

 

Bewertung von Rentenverpflichtungen

  • Barwertberechnungen nach dem Bewertungsgesetz
  • Insbesondere Einbeziehung der voraussichtlichen Laufzeit der Verpflichtung

 

Bewertung von Nießbrauchsrechten

  • Keinen Wert, weil ein Nießbrauchsrecht nicht übertragen werden kann.

 

Bewertung von Nießbrauchsverpflichtungen

  • Besondere Bewertungsverfahren sind im steuerlichen Bewertungsgesetz geregelt.

 

 

Sie haben weitere Fragen. Gerne stehen wir Ihnen als Ansprechpartner in der Vermögensnachfolgeplanung zur Verfügung. Zu unserem Leistungsangebot

R&N

Revision & Nachfolgeberatung 

Wirtschaftsprüfer/Steuerberater

Eckernförder Straße 319

24119 Kronshagen

0431 / 54 55 911

anfrage@revision-nachfolge.de

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© R&N Revision & Nachfolgeberatung GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Geschäftsführer: Wolfgang Lüth, Eckernförder Straße 319, 24119 Kronshagen bei Kiel, Telefon: 04 31 / 54 55 911