Steuerberatung / Wirtschaftsprüfung / Internes

R&N als Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ausgezeichnet

16. Apr. 2019
  • Unternehmensnachfolge und Vermögensnachfolge

Für diesen Artikel sind Kommentare deaktiviert.

Neue Kooperationspartner in Lübeck und Hamburg

21. Feb. 2018
Wirtschaftsprüfer, Unternehmensnachfolge

Für diesen Artikel sind Kommentare deaktiviert.

R&N Revision & Nachfolgeberatung GmbH unterstützt Kieler Spendenparlament e.V.

18. Nov. 2017

Für diesen Artikel sind Kommentare deaktiviert.

Vortragsveranstaltung am 23.10.2017 - Nachfolgeplanung - Steuertipps Schenkung / Erbschaft

4. Sep. 2017

Für diesen Artikel sind Kommentare deaktiviert.

Erbschaftsteuerreform - Erste Erlasse am 22.06.2017

4. Sep. 2017

Für diesen Artikel sind Kommentare deaktiviert.

Weitere Artikel anzeigen

R&N - Mitgliedschaft Gewerbe- und Handelsverband Kronshagen

26. Apr. 2017

Für diesen Artikel sind Kommentare deaktiviert.

Firmenveranstaltung 9. Februar 2017 - Vielen Dank -

12. Feb. 2017

Für diesen Artikel sind Kommentare deaktiviert.

Familienstiftungen - Gewinner der Erbschaftsteuerreform -

8. Feb. 2017

Für diesen Artikel sind Kommentare deaktiviert.

Unternehmensnachfolge - Vorsicht bei Übertragung von Handelsunternehmen -

8. Feb. 2017

Für diesen Artikel sind Kommentare deaktiviert.

14.10.2016 - Unternehmensbewertung für Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer - Kapitalisierung

14. Okt. 2016

Für diesen Artikel sind Kommentare deaktiviert.

14.10.2016 - Bundesrat stimmt Erbschaftsteuerreform zu

14. Okt. 2016

Für diesen Artikel sind Kommentare deaktiviert.

Neues Erbschaftsteuerrecht - Bundesverfassungsgericht -

14. Juli 2016

Für diesen Artikel sind Kommentare deaktiviert.

Erbschaftsteuer - Einigung 20.06.2016 - Neues Gesetz ab 1.7.2016 - Unternehmensnachfolge

20. Juni 2016

Für diesen Artikel sind Kommentare deaktiviert.

Unternehmensnachfolge - Artikel in der Wirtschaftswoche 19/2016

16. Mai 2016

Für diesen Artikel sind Kommentare deaktiviert.

Erbschaftsteuerreform - Gesetzliche Frist 30.06.2016 - Übertragung prüfen -

25. Apr. 2016

Für diesen Artikel sind Kommentare deaktiviert.

Ehegattenzustimmung beim Verkauf eines Erbteils

25. Apr. 2016

Für diesen Artikel sind Kommentare deaktiviert.

Marktplatz für Erbanteile

8. Apr. 2016

Für diesen Artikel sind Kommentare deaktiviert.

Geschenke kurz vor dem Tod

8. Apr. 2016

Für diesen Artikel sind Kommentare deaktiviert.

Unternehmensbewertungen im Erbrecht

8. Apr. 2016

Für diesen Artikel sind Kommentare deaktiviert.

Nachlassverpflichtung steuerlich abzugsfähig

8. Apr. 2016

Für diesen Artikel sind Kommentare deaktiviert.

Steuerberatungskosten als Nachlassverpflichtungen (ErbStG)

8. Apr. 2016

Für diesen Artikel sind Kommentare deaktiviert.

Soll ich das Erbe ausschlagen?

8. Apr. 2016

Für diesen Artikel sind Kommentare deaktiviert.

Testament schon geändert? - Sie sind oft im Ausland?

8. Apr. 2016

Für diesen Artikel sind Kommentare deaktiviert.

Allensbach-Studie zur Unternehmensnachfolge

8. Apr. 2016

Für diesen Artikel sind Kommentare deaktiviert.

Berechtigung eines Bevollmächtigten zur Verfügung über ein Bankkonto des Vollmachtgebers i.R.e. Vollmacht bzgl. Vermögensangelegenheiten des Vollmachtgebers

8. Apr. 2016

Für diesen Artikel sind Kommentare deaktiviert.

Reform Erbschaftsteuer: Alternativ-vorschläge der Länder im Bundesrat

 

25. September 2015 - 

Im laufenden Gesetzgebungsverfahren haben erstmals die Länder zum Gesetzentwurf der Bundesregierung (BT-Drcks. 18/5923 v. 7.9.2015) Stellung genommen. Gleichzeitig wurden Alternativ- und Ergänzungsvorschläge präzisiert.

 

Wesentliche Aussagen sind, dass die Reformvorschläge insgesamt viel zu Komplex sind, viele unbestimmte Rechtsbegriffe im Entwurf enthalten sind und die hohen Freibeträge weiterhin dazu führen, dass nur wenige Unternehmen erbschafts- oder schenkungssteuerpflichtig werden.

 

Hinweis:

Die derzeitigen Erbschaftsteuerregelungen wurde im Jahr 2014 für verfassungswidrig erklärt. Der Gesetzgeber hat eine Frist bis zum 30. Juni 2016 ein neues Gesetz zu verabschieden. Derzeit gibt es eine massive Ungleichbehandung der Besteuerung von privatem und betrieblichem Vermögen. Der Gesetzentwurf des Bundeskabinetts hat diese Ungleichbehandlung nur bedingt aufgehoben.

 

Flugzeug-Fonds Steuerliche Bewertung

 

April 2015 - Finanzgericht Münster (3 K 1402/12 F. v. 16.04.2015)

Für die Schenkungs- und Erbschaftsteuer werden Flugzeug-Fonds, die in einer vermögensverwaltenden Personengesellschaft gehalten werden, nicht mit dem Ertragswert bewertet. Die Bewertung erfolgt mit den in der Gesellschaft enthaltenen Substanzwerten, d.h. mit dem Wert des Flugzeugs und der sonstigen Vermögensgegenstände und dem Wert der Schulden zum Zeitpunkt der Schenkung.

 

Hinweis:

Eine vermögensverwaltende Personengesellschaft ist eine Gesellschaft, die keine gewerbliche Tätigkeit ausübt. Die Verwaltung von Vermögen ist regelmäßig keine gewerbliche Tätigkeit. Sofern die Haftung jedoch durch eine gewerbliche Gesellschaftsform begrenzt wird, wird die vermögensverwaltende Gesellschaft i.d.R. gewerblich.

Kabinett beschließt Reform des Erbschaftsteuerrechts

 

Juli 2015 - Erbschaften und Schenkungen - Geplante Neuregelungen -

Das Bundeskabinett hat am 8. Juli 2015 die Reform des Erbschaftsteuerrechts auf den Weg gebracht. D.h. aber noch nicht, dass eine neue gesetzliche Regelung beschlossen wurde. In den nächsten Monaten werden weitere Gespräche im Bundestag und Bundesrat folgen.

 

Der Referentenentwurf des Bundesministeriums der Finanzen vom Juni 2015 wurde grundsätzlich beibehalten. Lediglich die Grenzen für bestimmte Steuervergünstigungen wurden von 20 bzw. 40 Mio. € auf 26 bzw. 52 Mio. € erhöht.

 

Weitere Informationen werden zeitnah folgen.

Referentenentwurf des Bundesministeriums der Finanzen zur Erbschaftsteuer

 

Juni 2015 - Erbschaften und Schenkungen - Geplante Neuregelungen

Das Bundesfinanzministerium hat am 1. Juni 2015 einen Entwurf eines Gesetzes zur Anpassung des Erbschaftsteuer- und Schenkungssteuergesetzes vorgestellt.

 

Wesentliche Feststellungen sind.

 

Die geltenden Regelungen sind bis zu einer Neuregelung weiter anwendbar. D.h. wenn derzeit eine Unternehmensnachfolge geplant ist, sollte diese ggf. kurzfristig noch erfolgen. Die bisherigen steuerlichen Regelungen sind meist besser als die zukünftigen Regelungen.

 

Das Erbschaftsteuergesetz gewährt bisher unter bestimmten Voraussetzungen eine vollständige Steuerbefreiung bei unentgeltlichen Unternehmensübertragungen. Die Steuerbefreiung wird auch für sehr hohe Vermögensübertragungen von z.B. über 1 Mrd. € gewährt.

 

Die neue Regelung reduziert die Steuerbefreiung insbesondere für Unternehmen mit einer Größe zwischen 4 bis 20 Mitarbeitern. Nach der neuen Regelung ist die Steuerbefreiung nur möglich, wenn die Beschäftigungsverhältnisse in den nächsten sieben Jahren überwiegend erhalten bleiben.

 

Die neue Regelung schränkt die Steuerfreiheit für Unternehmensübertragung mit einem Übertragungswert von mehr als 20 Mio. € erheblich ein. Eine vollständige Steuerbefreiung ist bei dieser Höhe regelmäßig nicht mehr möglich.

 

Die neuen Regelungen berücksichtigen erstmalig für die Ermittlung der Steuerbelastung nicht nur das übertragene Vermögen, sondern auch das bereits vorhandene Vermögen des Erben/Beschenkten. Es besteht bei Offenlegung dieses Vermögens auf Antrag die Möglichkeit die Steuerbelastung zu reduzieren. Eine Pflicht zur Offenlegung der privaten Verhältnisse besteht nicht. Dieses geht aber zu Lasten der eigenen Steuerbelastung für die Erbschaft- und Schenkungsteuer. (Grundlagen Erbschaftsteuer)

 

Schenkungsteuer - Verkauf einer WP-Kanzlei zum Nominalwert 

 

März 2015 - § 7 Abs. 7 ErbStG

Wird eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in der Rechtsform einer GmbH/AG geführt und haben die Gesellschafter lt. Gesellschaftsvertrag die Möglichkeit die Geschäftsanteile zum Nominalwert zu erwerben, kommt die Finanzverwaltung zu folgendem Ergebnis: Sofern der Verkehrswert der Gesellschaft über dem Nominalwert liegt, liegt eine Schenkung gegenüber dem einsteigenden Gesellschafter vor. Zu dieser Problematik gibt es nun ein neues Urteil vom zweiten Senat: Urt II R 51/13 vom 4. März 2015. Das Urteil ist in der Zeitschrift Deutsches Steuerrecht 2015 dargestellt.

Streitigkeiten mit Erbprätendenten

 

Februar 2015 - § 10 Abs. 5 Nr. 3 ErbStG

Zahlen Erben aufgrund eines Vergleichs einem möglichen Erben aufgrund eines Testamentsstreites (welches Testament ist gültig?) eine Abfindung, dann ist diese Zahlung bei den Erben eine sogenannte Nachlassverbindlichkeit. Diese mindert die eigene Erbschaftsteuerbelastung. Ein Entscheidung zu diesem Fall hat nun das FG Baden-Württ. getroffen. 

 

R&N

Revision & Nachfolgeberatung 

Wirtschaftsprüfer/Steuerberater

Eckernförder Straße 319

24119 Kronshagen

0431 / 54 55 911

anfrage@revision-nachfolge.de

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© R&N Revision & Nachfolgeberatung GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Geschäftsführer: Wolfgang Lüth, Eckernförder Straße 319, 24119 Kronshagen bei Kiel, Telefon: 04 31 / 54 55 911